Projekte und Initiativen des GREND zur Kulturhauptstadt Ruhr 2010

Bild

SLAM 2010 - deutschsprachige Meisterschaft im Poetry-Slam


Ein Projekt der Ruhr 2010 GmbH
Trägerschaft: Kulturzentrum Grend e.V.

Vom 10. - 14. Novemer 2010 haben in Essen, Bochum, Oberhausen und Duisburg mehr als 175 Slammer und Slammerinnen das Ruhrgebiet gerockt - der deutschsprachige Meister 2010 wurde zum Finale in der Jahrhunderthalle in Bochum gekürt. Mit mehr als 5000 Zuschauern zu diesem Zeitpunkt die größte Slam-Veranstaltung Europas.
Infos:
www.slam2010.de
und
www.grendslam.de
Kontakt: Markus Meyer: konzerte@grend.de


Literatürk - 6tes türkisch-deutsches Literaturfestival
28.9. ä- 4.10. 2010


Das seit 2005 jährlich in Essen und im Ruhrgebiet stattfindende türkisch-deutsche Festival „LiteraTürk“ war von 2007 -2008 Kooperationspartner des Melez-Festivals der Ruhr 2010. In 2010 war es offizielles Kulturhauptstadtprojekt der Stadt Essen 2010.

Infos: www.literatuerk.de
Kontakt: Johannes Brackmann/Semra Uzun-Önder, Fatma Uzun: literatuerk@grend.de


Kein Wasser runterschütten


Eine künstlerische Einmischung
Das Projekt „ Kein Wasser runterschütten“ war offizieller Bestandteil des Kulturhauptstadtprogramms der Stadt Essen 2010 und wurde u.a. von dort auch finanziell gefördert. Weitere Förderer waren die Bezirksvertretung VII der Stadt Essen, die Allbaustiftung der Stadt Essen, der Fonds Soziokultur, die LAG-Soziokultur NRW, das Land NRW sowie die Europäische Union. Das Projekt wurde geplant und realisiert durch die breit angelegte Arbeitsgemeinschaft Steelel 2010 im Bezirk VII in Kooperation mit artscenico/Dortmund. Die künstlerische Leitung hatte der Dortmunder Regisseur und Theatermacher Rolf Dennemann. Das Kulturzentrum Grend ist rechtlicher Träger des Projektes.

Die Aufführungen fanden statt vom 1. - 3. Oktober 2010, jeweils um 19.00 Uhr im Center-Carée Essen-Steele. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Ausstellungen und zahlreichen anderen Aktionen verteilte sich auf das gesamte Jahr 2010.

Weitere Infos unter: www.steele2010.de




Buch und Schreibprojekt "Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr"


Das Buchprojekt “Pfade im Revier – Pfade ins Revier“ wurde im vergangenen Jahr erfolgreich an Essener Schulen durchgeführt. Das nunmehr fünfte Buchprojekt erschien im Herbst 2009 zur Kulturhauptstadt 2010 mit dem Titel: Ruhrkulturen - was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte". In 2010 wurde ein weiteres Schreib- und Buchprojekt realisiert: "Märchenhaftes zwischen Emscher und Ruhr". Schüler und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren aus allen Schulformen konnten Texte zum Thema einreichen.

Ein Projekt des Grend und des Geest-Verlag/Vechta in Zusammenarbeit mit Andreas Klink und Artur Nickel

Kontakt: Andreas Klink: bildung@grend.de
http://www.maerchenhaftes2010.de/


2010 heißt: Einmischen!


Das Grend hat sich darüber hinaus seit 2005 aktiv in die Diskussion um die Ziele und Programme der Kulturhauptstadt 2010 eingemischt. Unter dem Motto „Kulturhauptstadt braucht Teilhabe“ haben sich zahlreiche Akteure aus der Region an Aktionen beteiligt. Höhepunkt war die Veranstaltung im Mai 2007 in der Essener Zeche Carl „Idee sucht Partner“. Mehr als 250 Personen folgten dem Aufruf und beteiligten sich an Ideenfindungen , Projekt- und Netzwerkgründungen. Nach mehreren erfolglosen Verhandlungen mit der Ruhr 2010 GmbH hat sich der Zusammenhang weitgehend aufgelöst. Ein großer Teil der Künstler, Künstlerinnen und Kulturschaffenden aus der Region ist bei der Programmauswahl nicht oder nur unzureichend berücksichtigt worden und hat sich enttäuscht zurückgezogen. Damit hatte die Kulturhauptstadt Ruhr 2010 eine ihrer großen Beteiligungchancen vertan.

www.kulturhauptstadt-europas.de


Unser neues Motto heißt nun:

... die Kulturhauptstadt ist gegangen - wir machen weiter!!!

Zurück zur Übersicht