Transkulturelle Theaterpädagogik

Neue Fortbildung des TPZ-Ruhr ab November 2017
bild Qualifizierung für künstlerisch-pädagogisch Tätige – Sensibilisierung zu Vielfalt und Diskriminierung

Das theaterpädagogische Zentrum Ruhr (TPZ-Ruhr) im Essener GREND bietet eine neue und brandaktuelle Fortbildung an. Ob in der theater(pädagogischen) Arbeit mit Schulklassen, gezielt mit Gruppen Geflüchteter, oder sonstigen Theaterprojekten: die theaterpädagogische Landschaft ist per se und zunehmend geprägt von heterogen zusammengesetzten Gruppen, in denen Diversität alltägliche Realität ist und in denen unterschiedliche Formen von Diskriminierung allerdings ebenso eine Rolle spielen. Hier eine klare Haltung und eine Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten für die eigene Arbeit zu erlangen, gehört zu den erklärten Zielen der Fortbildung.

In sechs Modulen werden Theaterschaffende und Theaterpädagog*innen über einen Zeitraum von November 2017 bis März 2018 für Diversität und Transkulturalität in ihrer Arbeit sensibilisiert, um die Potenziale von Vielfalt in Gruppen bewusst und handwerklich kompetent auszuschöpfen und mit Rassismus sowie anderen Diskriminierungsformen – nicht zuletzt in der Inszenierungsarbeit – sensibel und sicher umgehen zu können.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen aller Nationalitäten, die (pädagogische) Theaterarbeit machen und sowohl künstlerische Vorerfahrungen als auch solche in der Anleitung von Gruppen mitbringen. Explizit sind auch Theaterschaffende/-pädagog*innen angesprochen, die Flucht- bzw. Migrationserfahrung haben oder die von Rassismus oder anderen Diskriminierungsformen betroffen sind. Sie sind ausdrücklich eingeladen, die Fortbildung durch ihre Perspektive mitzugestalten. Sprachkenntnisse in Deutsch auf B2-Niveau sind dabei ausreichend. Es gibt gestaffelte bzw. reduzierte Kursgebühren (die auch ganz entfallen können), um Menschen mit geringem Einkommen, Geflüchteten oder auch Menschen in prekären Lebenslagen die Teilnahme zu ermöglichen.

Leitung:
Isabell Marie Popescu und Danny Friedrich

Zeitraum:
November 2017 – März 2018

Fortbildungsorte:
Grend-Kulturzentrum/Essen und Consoltheater/Gelsenkirchen

Information, Anmeldung, Veranstalter
TPZ-Ruhr/Grend-Bildungswerk
Tel: 0201-85132-20
mail: tpz-ruhr@grend.de
Web: www.tpz-ruhr.de

Infos und Flyer unter: https://www.tpz-ruhr.de/home/transkulturelle-theaterpädagogik/

Anmeldungen sind möglich (online oder über ein druckbares Anmeldeformular) über die Internetseite: www.grend-bildungswerk.de

Die Fortbildung wird gefördert durch:
LAG-NW/MSJKS
Johannes Brackmann, 09.05.17