09.11.17   19:30 Uhr

Fatma Aydemir: Ellbogen

BildModeration: Ulrich Noller/WDR Cosmo-Radio

Wie sehr prägt unsere Herkunft uns und unsere Biografie? Wie entsteht Gewalt? Fatma Aydemir nimmt uns mit in die Welt einer 17-jährigen Berlinerin türkischer Herkunft. Sie lässt uns Hazals Frust darüber nachspüren, fremdbestimmt durch ihren autoritären Vater und ihre depressive Mutter zu sein und keine Zukunftsperspektive für sich zu sehen. Sie lässt uns mit Hazal ihre alltägliche Zurückweisung erleben, die Ellbogen, denen sie sich ständig ausgesetzt fühlt, und ihre immer größer werdende Wut. Als sie ein gewaltsames Verbrechen begeht, reißt beim Lesen der Faden des Mitgefühls: Rechtfertigt die eigene erlebte Ohnmacht es, anderen Schaden zuzufügen? Sicherlich nicht, aber dennoch ist es längst überfällig, einmal hinzuschauen, was junge Menschen wie Hazal eigentlich bewegt und wie sie zu denen werden, die sie sind.

Die Veranstaltung wird als live-stream von WDR/Cosmo-Radio gesendet
http://www1.wdr.de/radio/cosmo/index.html
Medienpartner: WDR/Cosmo-Radio

Fatma Aydemir, geb. 1986 in Karlsruhe, lebt seit 2012 in Berlin. Sie ist taz-Redakteurin und schreibt als freie Autorin für andere Zeitschriften wie Spex und das Missy Magazine. Anfang 2017 initiierte mit anderen das deutsch-türkische Nachrichtenportal taz.gazete.

Ort: Bahnhof Langendreer/Bochum
Wallbaumweg 108, 44894 Bochum
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 6 € (nur Abendkasse)

Zurück zur Übersicht