12.11.17   19:00 Uhr

Diskussion: Kunst und Kultur in Zeiten des Ausnahmezustandes

Moderation: Sabine Adatepe

Wie können Kulturschaffende und Kulturvermittler angesichts der Repressionen in der Türkei oder auch in anderen Ländern produzieren und arbeiten? Unter welchen Umständen können sich Kunst und Kultur frei entwickeln? Und warum sind der Austausch und die öffentliche Diskussion darüber gerade in diesen Zeiten besonders wichtig? Im Rahmen des Podiumsgesprächs wird diesen Fragen auf den Grund gegangen und über neue Entwicklungen in der deutsch-türkischen Literatur und die aktuelle Lage von Schriftstellern und Kulturschaffenden in der Türkei gesprochen.Mit:

Menekşe Toprak, geb. 1970 in Kayseri (Türkei), Autorin, Übersetzerin und Kulturjournalistin, erhielt für ihren Roman Ağıtın Sonu 2015 den Duygu-Asena-Romanpreis. Toprak lebt in Istanbul und Berlin.

Serkan Altuniğne, türkischer Karikaturist, zeichnete u. a. jahrelang für das mittlerweile geschlossene Satiremagazin Penguen. Seit einem Jahr lebt Altuniğne in Berlin und zeichnet für taz.gazete.

Semra Uzun-Önder, Literatürk-Festivalleitung

Sascha Feuchert, Professor für neuere deutsche Literatur in Gießen, PEN-Vizepräsident und Writers-in-Prison/Writers-at-Risk-Beauftragter

Ort: Café Central-International im Grillotheater/Essen
Theaterplatz 11, 45127 Essen
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt frei

Zurück zur Übersicht