Ein Allgäuer in Düsseldorf, ein Überruhrer in München – dies ist das Grundgerüst für die nunmehr 57. Ausgabe der Grend Slam Revue im Rahmen des Literatürk-Festivals. Geschichten, Gedichte und Songs zum Verlassen alter und Gewinnen neuer Gewohnheiten werden im unterhaltsamen Rahmen der ältesten Slam Poetry Bühne des Ruhrgebiets präsentiert.


Rund 150 Bühnenliteraten waren bereits zu Gast beim Grend Slam, darunter preisgekrönte Lyrikerinnen wie Nora Gomringer, Bestsellerautoren wie Marc-Uwe Kling und TV-Größen wie Torsten Sträter. Marilyn’s-Army-Sänger Frank Klötgen hält bei seinen unzähligen Auftritten in den Weiten der Republik die Augen offen, wer gerade Tolles im Programm hat. Und rekrutiert diese Personen für die nächste Show im Kulturzentrum Grend.

Alex Burkhard wurde 1988 in Lindenberg im Westallgäu geboren, bevor er in München eine außerordentliche Poetry-Slam-Karriere startete, die er 2017 mit gleich drei Titeln krönte: Münchner Stadtmeister, Bayerischer Meister und Deutschsprachiger Meister. Seit 2021 wohnt er in Düsseldorf und verfasst neben Slam Poetry und Kurzprosa auch einen neuen Roman.

Frank Klötgen 1968 in Essen geboren, über Hamburg und Berlin in München gestrandet, wo er seit 2020 dem Ensemble der Lach- und Schießgesellschaft angehört. Er ist Verfasser von über 3.000 Gedichten und Songtexten. Seit 2008 lebt er vom Dichten und Reisen und ist in bislang 29 Ländern aufgetreten. Sein neuntes Buch “Lebhaft im Abgang” ist im November 2021 erschienen.