37 Ansichtskarten

eine schwarze Komödie von Michael McKeever

Nach achtjähriger Abwesenheit kehrt David Sutton mit seiner Verlobten Gillian zu seiner Familie zurück, die er ihr als “ein bisschen exzentrisch” geschildert hat. Was die beiden dort tatsächlich erwartet, übersteigt alle Erwartungen: Das Haus steht schief, die totgeglaubte Großmutter taucht wieder auf, die Mutter verwechselt Gillian ständig mit dem Hausmädchen, der Vater spielt Golf am liebsten nachts, die Tante betreibt eine Sex-Hotline, Skippy, der ausgehungerte Rottweiler, treibt sein Unwesen; was spielt es da noch für eine Rolle, dass ein ausgestopfter Elch im Schlafzimmer steht?

Sie erleben berührende Momente einer ziemlich durchgeknallten Familie, die ihre sehr eigene Art der Realitätsbewältigung gefunden hat.