DER EINZELFALL DER STEPHANIE K.

von Camilla Gerstner

Ein ehrgeiziger junger Journalist und eine Polizistin mit einer grausamen Geschichte: Er war maßgeblich an der Aufdeckung eines großen Essener Polizeiskandals beteiligt, Sie möchte ihr Leben ändern und ihren Namen rein waschen. „Wer Dienstgeheimnisse verrät oder rechtes Gedankengut verbreitet, hat in der Polizei nichts zu suchen!“* Welches Anforderungsprofil stellt die Polizei an ihre Auszubildenden? Wie neutral können Ermittlungen gegen Polizist*innen in Deutschland verlaufen?

Von Gewalt und Hetze und illegalen Waffenlagern. Das Stück behandelt eine Schuldfrage und die Suche nach Verantwortlichkeit.

* Frank Richter, Essener Polizeipräsident

DER EINZELFALL DER STEPHANIE K. ist im Rahmen einer bereits seit 2020 bestehenden Kooperation zwischen dem Theater Freudenhaus und der Folkwang Universität der Künste entstanden. Ziel der Kooperation ist es, ein Statement gegen rechte Gewalt zu setzen.

Kreativteam

Text & Regie: Camilla Gerstner

Technik

Michael Kleinjohann

Mitwirkende

Anna Tabea Stockbrügger

Justus Rosenkranz

(beide 1. Jahr Schauspiel, Folkwang UdK)

Gefördert mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Essen, Bezirksvertretung VII (Steele/ Kray).

Termine

Es gibt keine zukünftigen Events.

 

Eigenproduktionen