Initiativen Rund ums GREND und den Stadtteil

  1. Mut machen – Steele bleibt bunt
  2. Runder Tisch Steele

Aktuelles rund um Projekte und Initiativen im Stadtteil

______________________________

15.06.2024: 12:30 – 22:00 Uhr: Tag der offenen Gesellschaft

Umsonst und draußen auf den Steeler Ruhrwiesen!

Mehr Infos in Kürze HIER

______________________________

26.05. – 06.06.: Ausstellung “Wenn nur noch Steine bleiben”

Eröffnung der Ausstellung ist am Sonntag, 26.05.2024 um 11:00 Uhr

Diskussion zur Progromnacht: 28.05.2024, 19:00 Uhr

Kino- und Diskussionsabend: 06.06.2024, 19:00 Uhr

______________________________

16.02.2024, 17:00 Uhr: Kundgebung “Steele zeigt Gesicht” auf dem Grendplatz

Alle Infos zu der Veranstaltung gibt es hier: Steele zeigt Gesicht

Rückblick zur Veranstaltung gibt es hier: Bericht “Steele zeigt Gesicht” von Steele TV

______________________________

11.01.2024, 19:00 Uhr: Rechtsextreme Einstellungen mitten unter uns. Ursachen und Konsequenzen

Vortrag und Diskussion im Theater Freudenhaus/Grend Kulturzentrum, Westfalenstr. 311, 45276 Essen

Referentin: Prof. Dr. Beate Küpper, Hochschule Niederrhein, Co-Autorin der Studie „Die distanzierte Mitte. Rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland 2022/23″

Weitere Infos zu der Veranstaltung gibt es hier: Mut machen – Steele bleibt bunt

______________________________

25.11.2023, 19:00 Uhr: Aeham Ahmad, Konzert und Lesung im Forum Billebrinkhöhe

Aeham Ahmad, bekannt geworden als der syrische „Pianist aus den Trümmern“ nimmt uns zusammen mit den Musikern Steve Schofield und Tobias Schulte mit auf eine musikalische Reise von Syrien bis Australien. Von Klassik bis Jazz und arabischen Klängen. Der Schauspieler Jaschar Flügel liest Gedichte von Lina Atfah.

Mehr Infos gibt es hier: Mut machen – Steele bleibt bunt

______________________________

03.02.2023, 19:00 Uhr: Nie wieder – Veranstaltung im Theater zu “90 Jahre Machtübergabe an Hitler”

Wir laden Sie herzlich ein zur Veranstaltung am 3. Februar 2023, um 19 Uhr im Theater Freudenhaus im GREND. Der Eintritt ist frei

PROGRAMM:

  • Dr. Klaus Wisotzky, Stadtarchivar a.D. Düsseldorf: Die Machtergreifung 1933 in Essen
  • Stolpersteine in Steele – Präsentation von Ingrid Niemann und Ludger Hülskemper-Niemann
  • „Mensch Steele“ – Ausschnitte aus der aktuellen Produktion des Theaters Freudenhaus
  • Diskussion: Welche Lehren ziehen wir?

______________________________

17.11.2022 und 05.12.2022: Steele bleibt bunt – Wir haben gewonnen!

Das Bürgerbündnis „Mut machen – Steele bleibt bunt!“ wurde von der Stiftung „Nebenan.de“ mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis in der Kategorie „Vielfalt“ ausgezeichnet. Die Verleihung fand in einem feierlichen Akt am 17.11.2022 in Berlin statt.

Ausgezeichnet wurden bundesweit je ein Siegerprojekt in den Kategorien „Vielfalt“, „Nachhaltigkeit“, „Generationen“, „Kultur und Sport“ und „Öffentlicher Raum“ sowie je ein Landessiegerprojekt aus den einzelnen Bundesländern.

Stellvertretend für alle engagierten Nachbar/-innen zeichnet der Deutsche Nachbarschaftspreis einmal im Jahr Projekte und Initiativen mit Vorbildcharakter aus, die sich für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das WIR gestalten. In der Begründung für die Auszeichnung heißt es: „Manchmal muss man die Nachbarschaft vor denen schützen, die sie kaputt machen wollen. Diese Initiative setzt auf Vielfalt statt rechter Töne“. Und weiter: „Das Projekt setzt Akzente für friedlichen und solidarischen gesellschaftlichen Zusammenhalt und wehrt sich mit eigenen Inhalten gegen die Indoktrination von rechts.“

Wir sehen die Auszeichnung als Verpflichtung, uns in diesem Sinne weiter zu engagieren. Gleichzeitig freuen wir uns sehr darüber, sind stolz auf diese Auszeichnung und betrachten sie als Bestätigung für die Richtigkeit und Wichtigkeit unserer Arbeit.

Noch ein Preis gewonnen:

Unser „Tag der offenen Gesellschaft“ in Steele wurde im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2022“ als vorbildlich eingestuft und mit einem Preis von 6000,- € ausgezeichnet. Die Jury des „Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Extremismus und Gewalt“ begründet ihre Entscheidung so:

Das Projekt „Tag der offenen Gesellschaft“ des Bündnisses „Mut machen – Steele bleibt bunt“ aus Essen-Steele wurde im Zuge des Aufkommens der sogenannten Steeler Jungs ins Leben gerufen. Die rechtsorientierte und gewaltbereite Mischszene aus überwiegend männlichen Hooligans, Kampfsportlern und Neonazis unternimmt seit einigen Jahren „Spaziergänge“ in Steele und übt Gewaltangriffe aus. Da Steele in der medialen Öffentlichkeit durch die Aufmärsche der Steeler Jungs oft als ein Ort des aufkeimenden Rechtsextremismus wahrgenommen wird, wollte das Bündnis das andere Bild von Essen-Steele zeigen und gemeinsam mit Akteurinnen vor Ort ein sichtbares Zeichen für den demokratischen Zusammenhalt und Frieden setzen. So beteiligten sich am 18. Juni 2022 schließlich mehr als 30 Gruppen am „Tag der offenen Gesellschaft“. Mehr als 3.000 Besucherinnen wurden beim Stadtfest auf den Ruhrwiesen gezählt. Zielgruppen waren insbesondere migrantischen Bevölkerungsschichten sowie sämtliche Gruppen, Initiativen, Vereine, Verbände, Schulen sowie die lokale Politik im Stadtteil Steele und in Essen. Durch die positive Resonanz auf das Stadtfest gelang es dem Bündnis, seine Ziele und Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln und auch diejenigen zu erreichen, die bisher wenig oder kaum Berührung mit dem Bündnis und seinen Zielen hatten. Ermöglicht wurde die Umsetzung des Projekts durch rund 50 ehrenamtliche Personen.

Wir danken dem Bündnis für Demokratie und Toleranz für diesen Preis! Und natürlich danken wir besonders den Beteiligten des Runden Tisches Steele, mit denen wir den Tag der offenen Gesellschaft gestalten konnten!

______________________________

13.12.2022: Dokumentarische Theater-Kollage “Mensch, Steele” im Theater Freudenhaus

Wir haben uns auf die Suche nach der Seele von Steele gemacht, sind mit Steelenser*innen durch den Stadtteil spaziert und haben viele Geschichten von, aus und über Steele gehört. Aus diesen Geschichten lassen wir mittels Film- und Tonaufnahmen, gespielten Szenen und Lesungen eine subjektive, collagenartige Momentaufnahme entstehen.

Eine Liebeserklärung an den Stadtteil mit all seinen schönen und auch schattigen Seiten. Dabei wird bewusst nicht der Anspruch auf Objektivität erhoben!

Gefördert mit freundlicher Unterstützung durch Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW durch die Landesarbeitsgemeinschaft soziokultureller Zentren NRW e.V.

______________________________

18.06.2022: Impressionen vom Tag der offenen Gesellschaft

Mehr Informationen gibt es hier Tag der offenen Gesellschaft und hier Mut machen – Steele bleibt bunt

______________________________

07.09.2021: Runder Tisch Steele unterzeichnet die “Miteinander-Leben-Regeln”

unterschriebene Lebensregeln, 08.09.2021 im Kulturzentrum Grend

In einem knapp ein Jahr umfassenden Prozess haben VertreterInnen von Vereinen, Religionsgemeinschaften, Schulen, der Bezirksvertretung und VertreterInnen der Zivilgesellschaft im Rahmen des Projektes “Runder Tisch Steele” gemeinsame Grundsätzen des Zusammenlebens im Stadtteil entwickelt.

Das Netzwerk hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Regeln in den kommenden Jahren im Stadtteil mit Leben zu füllen. In regelmäßigen Netzwerktreffen wird der aktuelle Stand besprochen und Ideen zur gemeinsamen Zusammenarbeit im Stadtteil entwickelt.

Mit anfänglicher Unterstützung des Projekts “Arche Noah” wurde aus dem Projekt ein fruchtbarer und intensiver Prozess, an den auch mit zukünftigen, gemeinsamen Projekten angeknüpft werden soll.

Für Rückfragen zum Prozess, geplanten Aktionen oder einer Mitarbeit schreiben Sie uns gerne eine Mail an info@grend.de oder rufen uns an unter 0201/85132-10

Die Lebensregeln und Informationen zu den Akteuren gibt es hier:

Runder Tisch Steele

und den Flyer gibt es hier:

______________________________

05.09.2021: Grend goes Hofmärkte

Das Grend hat in diesem Sommer das erste Mal mit den Steeler Hofmärkten kooperiert. Es gab ein Auftakt-Konzert am Abend vor den Hofmärkten, am 04.09.2021, im Biergarten des Grend, am Hofmärktetag, Sonntag, den 05.09.2021, herzergreifendes Kindertheater im wunderschönen Steeler Stadtgarten und zum Abschluss noch eine kleine, aber feine Theateraufführung in unserem Theater Freudenhaus.

gefördert im Rahmen der Konzeptförderung des Landes NRW durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

______________________________

17.02.2021: “Mensch, Steele”, Stadtspaziergänge und Interviews

Spaziergänge „Auf der Suche nach der Seele von Steele“

Grend lädt Steeler Bürger*innen zu Spaziergängen ein.

Das Kulturzentrum Grend in Essen-Steele lädt alle Steeler Bürger*innen dazu ein, bei Spaziergängen durch den Stadtteil „ihr“ Steele zu zeigen. Mit eigenen Geschichten, Erinnerungen und Sichtweisen. Aus den Geschichten soll später eine Kollage aus Film – und Tonmaterial und szenischer Lesung entstehen. Alles unter dem Motto: „Auf der Suche nach der Seele von Steele“.

Was macht Steele für Sie aus? Was haben Sie hier alles erlebt? Kennen Sie Ignatius Fortuna aus Steele? Das sind nur einige mögliche Fragen, die das Team vom Kulturzentrum Grend stellen will. Aber eigentlich soll jeder erstmal von sich erzählen. Ob alt, ob jung, das Grend lädt alle Menschen aus Steele zu den Spaziergängen ein. Natürlich nach Corona-Regeln: Wer mitmacht, wird mit nur einer Person aus dem Grend-Team zusammen sein. Mit Abstand und bei Bedarf mit Maske machen wir uns auf die Suche nach der Seele von Steele. Eine Kamera hält die Geschichte in Ton und Bild fest.

Mensch, Steele. Grend will Menschen in Steele zusammenbringen

Im nächsten Schritt will das Team vom Grend dann die Geschichten der Spaziergänger*innen bei kommenden Veranstaltungen einweben und vorstellen. Das können Kollagen aus den Filmen sein. Oder Theaterstücke, die Geschichten neu erzählen oder Lesungen. Wichtig ist dem Team vom Grend nur, dass unterschiedlichste Sichtweisen vorgestellt werden können.

Die Suche nach der Seele von Steele“ ist Teil der Grend Initiative “Mensch, Steele”. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen will das Kulturzentrum die Menschen aus dem Stadtteil zusammenbringen und motivieren, die unterschiedlichen Perspektiven auf Steele zu ergründen, zu verstehen und vielleicht die eigene Sicht neu auszurichten.

Anmeldung für Spaziergänger und ihre Geschichten ab sofort

Wer gern Steele aus seiner Sicht zeigen und seine Geschichte zum Stadtteil erzählen möchte, kann sich ab sofort anmelden. Rainer Besel, der künstlerische Leiter des Theaters Freudenhaus im Grend koordiniert die Spaziergänge. Details und Zeiten werden dann später abgestimmt. Anmeldungen bitte per E-Mail an besel@grend.de oder per Post mit Kontaktdaten an Rainer Besel, Kulturzentrum Grend e.V., Westfalenstraße 311, 45276 Essen.

Essen-Steele, 17.02.2021

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW durch Soziokultur NRW