PRESSEMITTEILUNG

Spaziergänge „Auf der Suche nach der Seele von Steele“

Grend lädt Steeler Bürger*innen zu Spaziergängen ein.

Das Kulturzentrum Grend in Essen-Steele lädt alle Steeler Bürger*innen dazu ein, bei Spaziergängen durch den Stadtteil „ihr“ Steele zu zeigen. Mit eigenen Geschichten, Erinnerungen und Sichtweisen. Aus den Geschichten soll später eine Kollage aus Film – und Tonmaterial und szenischer Lesung entstehen. Alles unter dem Motto: „Auf der Suche nach der Seele von Steele“.

Was macht Steele für Sie aus? Was haben Sie hier alles erlebt? Kennen Sie Ignatius Fortuna aus Steele? Das sind nur einige mögliche Fragen, die das Team vom Kulturzentrum Grend stellen will. Aber eigentlich soll jeder erstmal von sich erzählen. Ob alt, ob jung, das Grend lädt alle Menschen aus Steele zu den Spaziergängen ein. Natürlich nach Corona-Regeln: Wer mitmacht, wird mit nur einer Person aus dem Grend-Team zusammen sein. Mit Abstand und bei Bedarf mit Maske machen wir uns auf die Suche nach der Seele von Steele. Eine Kamera hält die Geschichte in Ton und Bild fest.

Mensch, Steele. Grend will Menschen in Steele zusammenbringen

Im nächsten Schritt will das Team vom Grend dann die Geschichten der Spaziergänger*innen bei kommenden Veranstaltungen einweben und vorstellen. Das können Kollagen aus den Filmen sein. Oder Theaterstücke, die Geschichten neu erzählen oder Lesungen. Wichtig ist dem Team vom Grend nur, dass unterschiedlichste Sichtweisen vorgestellt werden können.

Die Suche nach der Seele von Steele“ ist Teil der Grend Initiative “Mensch, Steele”. Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen will das Kulturzentrum die Menschen aus dem Stadtteil zusammenbringen und motivieren, die unterschiedlichen Perspektiven auf Steele zu ergründen, zu verstehen und vielleicht die eigene Sicht neu auszurichten.

Anmeldung für Spaziergänger und ihre Geschichten ab sofort

Wer gern Steele aus seiner Sicht zeigen und seine Geschichte zum Stadtteil erzählen möchte, kann sich ab sofort anmelden. Rainer Besel, der künstlerische Leiter des Theaters Freudenhaus im Grend koordiniert die Spaziergänge. Details und Zeiten werden dann später abgestimmt. Anmeldungen bitte per E-Mail an besel@grend.de oder per Post mit Kontaktdaten an Rainer Besel, Kulturzentrum Grend e.V., Westfalenstraße 311, 45276 Essen.

Essen-Steele, 17.02.2021

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW durch Soziokultur NRW